© Bad Birnbach

Donauregion

Mit dem Rad auf den Spuren der Römer - Römerradweg entlang der Donau von Passau bis Enns

Der Römerradweg verbindet nicht nur Passau mit dem Attersee, der Stadt Wels und Enns – der Donauradweg zwischen Enns und Passau wurde ebenfalls in die Strecke integriert und ermöglicht nun ein familienfreundliches, entspanntes Raderlebnis auf einer durchgehenden Rundroute ab Passau. Doch der Römerradweg ist mehr als eine Radrundroute – er ist, wie der Name schon verspricht, ein Radweg in die Römerzeit. Neben der regulären Radwegebeschilderung ist diese Strecke auch mit Römerhelmen markiert. Immer wieder kommen Sie auf Ihrer Radreise zu römischen Fundstellen.

Römische Fundorte am Donauradweg

Die Donau stellte eine natürliche Grenze dar und bot somit ideale Voraussetzungen für einen Grenzwall. Dieser Grenzwall und die dahinter, entlang dem Südufer der Donau verlaufende Straße galten als wichtigster Schutz und bedeutendste Infrastruktur des Römischen Reiches.

Entlang der Strecke sind heute noch die Spuren dieses großen Imperiums in zahlreichen Fundorten sichtbar, wie zum Beispiel Reste des Kastells Boiotro in Passau, ein Meilenstein und konserviertes Mauerwerk des Kleinkastells Stanacum in Engelhartszell, das Kleinkastell Ioviacum in Schlögen, ein Wachturm im Hirschleitengraben bei Wilhering sowie diverse bedeutende Funde in Linz (einst Lentia) und natürlich Enns (einst Lauriacum).

Einheitliche Rastplätze mit Römer-Schwerpunkt 

Auf dem Donauradweg zwischen Passau und Enns wurden in den letzten Jahren zusätzliche Rastplätze mit einheitlich gestalteten Informationstafeln errichtet. Die Tafeln sind in Freinberg, Engelhartszell, Hofkirchen im Mühlkreis, Waldkirchen am Wesen, Niederkappel, Kirchberg ob der Donau, Aschach, Feldkirchen an der Donau, Ottensheim, St. Florian, Enns, Naarn, Perg und Mitterkirchen zu finden – unter anderem an jenen Orten, an denen Ausgrabungen und Funde aus der Römerzeit vorhanden sind. Wo dies nicht der Fall ist, geben die Tafeln Auskunft über römische Erfindungen, Einrichtungen und Innovationen wie zum Beispiel: römische Zahlen, Religion, Rechtslehre, Wasser-, Abwasser- und Heizsysteme, die auch heute noch Anwendung finden.

Wir optimieren die Userfreundlichkeit unserer Website und bedienen uns dafür Cookies, deren Anwendung Sie durch die weitere Nutzung der Website zustimmen. Die Website verwendet Cookies
x