Donauradweg Variante Süd R1

Tour-Details

Startort: 4785 Freinberg
Zielort: 4381 Sankt Nikola an der Donau
Wegnummer: R1

Dauer: 11,03 Stunden
Länge: 165,031 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 717 m
Höhenmeter (abwärts): 665 m
niedrigster Punkt: 227 m
höchster Punkt: 362 m
Schwierigkeit: leicht
Schwierigkeit: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt
GPS Daten downloaden

Höhenprofil

Entlang dem Südufer der Donau zu radeln ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Gemeinsam mit dem Fluss geht’s, immer mit der Unterstützung eines leichten Gefälles, von Passau über Linz bis nach Grein. Eine Tour mit unvergesslichen Erlebnissen.

Die unterschiedlichen landschaftlichen Reize, historische Stätten, malerische und geschichtsträchtige Städte und Orte sind die unvergleichliche Mischung, die den Donauradweg so besonders macht. Bei Passau erreicht die Donau – und mit ihr natürlich der Radweg – Österreich. Hier ist das Donautal eingerahmt von bewaldeten Hügeln. Engelhartszell mit dem einzigen Trappistenkloster Österreichs und die Schlögener Schlinge – in der die Donau zwei Mal ihre Richtung ändert – sind die ersten Höhepunkte der Tour. 

Östlich von Aschach ändert das Tal den Charakter, die Ufer werden flacher. Die Räder rollen auf den charakteristischen Treppelwegen, die einst dazu benützt wurden, die Schiffe mit Pferden stromaufwärts zu ziehen. Vorbei am Stift Wilhering geht’s in die ober - österreichische Landeshauptstadt Linz (Kulturhauptstadt 2009), die mit ihrer spannenden Kombination aus Tradition und Moderne zu einer Entdeckungsreise einlädt. Enns, die älteste Stadt Österreichs, und das hochbarocke Stift St. Florian laden zu einem lohnenden Abstecher ein, bevor die Pedalritter in die fruchtbare Ebene des Machlandes hineinsteuern. Kurz vor Grein verengt sich das Donautal wieder, die Ufer ragen steil auf. Der Strudengau war einst bei den Schiffsleuten ob seiner Strudel gefürchtet. 

OÖ: R1 / NÖ: R6

Öffnungszeiten Kraftwerksbrücken Ottensheim – Wilhering und Abwinden – Asten: 1. April – 31. Oktober täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr
 




Erreichbarkeit/Anreise

Um Ihnen Ihre individuelle Reiseplanung zu erleichtern, haben wir einige Informationen zur
An- und Abreise zusammengestellt.

Die Bahn ermöglicht bequemes Reisen – auch mit dem Fahrrad. Nähere Informationen und Fahrplanauskünfte erhalten Sie direkt bei der Deutschen Bahn www.bahn.de oder bei der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) www.oebb.at
Der RadExpress Donau der ÖBB ist speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern abgestimmt und fährt
von Mai bis Oktober täglich von Passau nach Wien und retour und erleichtert somit die Anreise sowie
auch die Rückkehr zum Ausgangspunkt. Nähere Informationen unter: erlebnisbahn.oebb.at
Auch regionale Busse eigenen sich gut für die Anreise zum Donauradweg – www.postbus.at

Passau ist der klassische Ausgangspunkt für eine mehrtägige Tour entlang der Donau.
Wer mit dem PKW anreist hat mehrere Möglichkeiten, diesen in Passau für die Dauer des Radurlaubes
zu parken:
Parkplatz Passau | Tel +49(0)851/50015 | Globus Garage Passau | Tel +49(0)851/98 84 866
Tiefgarage im Amedia Hotel | Tel +49(0)851/988 420 | Zentralgarage Passau | Tel +49(0)851/95 65 10
Hotel Atrium | Tel +49(0)85/988 66 88
Bitte beachten Sie, dass die Kosten für die Parkgebühr vor Ort zu bezahlen sind.

Wer die Donau gemütlich bereisen möchte, kann die Radtour auch mit einer Schifffahrt
kombinieren.
Informationen dazu erhalten Sie bei:
Donauschiffahrt Wurm+Köck | www.donauschiffahrt.de
Brandner Schiffahrt | www.brandner.at
DD SG Blue Da nube | www.ddsg-blue-danube.at

Nutzung VERBUND-Donaukraftwerksübergänge in Oberösterreich
VERBUND, Österreichs führendes Stromunternehmen und Betreiber der Donaukraftwerke, hat gemeinsam mit dem Land Oberösterreich, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr, und dem OÖ Tourismus sowie der Bürgermeisterin von Ottensheim und dem Bürgermeister der Gemeinde Luftenberg eine Regelung für die Nutzung der Donaukraftwerksübergänge Abwinden-Asten und Ottensheim-Wilhering beschlossen. Die garantierten Öffnungszeiten sind weiterhin vom 1. April bis inklusive 31. Oktober von 6:00 bis 22:00 Uhr. Sollten im November und März warme Temperaturen vorherrschen, bleiben die Übergänge offen. Von Anfang Dezember bis Ende Februar sind allerdings aus Haftungsgründen die Brücken gänzlich für den Radfahrer- und Fußgängerverkehr geschlossen.

Eine Übernahme der Haftung in den restlichen Monaten durch die Gemeinden ist nicht vorgesehen. Split- und Salzstreuung führt zu Schäden am Kraftwerksgebäude sowie an den darunterliegenden Büros. Eine schnee- und eisfreie Benutzbarkeit der Kraftwerksübergänge kann daher nicht gewährleistet werden. Daher sind die Kraftwerksübergänge in den Monaten Dezember, Jänner und Februar gesperrt.

Das Land Oberösterreich, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr, werden die Benutzer der überregionalen Radwanderrouten im Zuge der Radwanderwegebeschilderung über die Öffnungszeiten entsprechend vorab informieren. „Hinweistafeln entlang der Radrouten werden die Radfahrer rechtzeitig auf die Öffnungszeiten hinweisen“, informiert Johann Froschauer, zuständig für das Radwegenetz in Oberösterreich.

Flexiblere Öffnungszeiten im November und März
Da es in den Monaten November und März öfter zu längeren Schönwetterperioden kommen kann, die eine eis- und schneefreie Benutzbarkeit ermöglichen, ist VERBUND im Interesse der Bevölkerung bereit, künftig bei warmen Wetterverhältnissen in diesen Monaten die Kraftwerksübergänge für den Radfahrer- und Fußgängerverkehr zu öffnen. Es sind daher insbesondere die Wochenenden um die Osterzeit bei Schönwetter unkomplizierter geregelt. Die Entscheidung über die Öffnung liegt jedoch bei VERBUND.

Garantierte Öffnungszeiten:
Täglich von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Zeit vom 01. April bis 31. Oktober

günstigste Jahreszeit:
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Donauradweg Variante Süd R1
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

+43 732 7277 - 800
+43 680 3107499
+43 732 7277 - 804
info(at)donauradweg.at
http://www.donauradweg.at