Etappe-Römerradweg: Wels - Enns

Tour-Details

Startort: 4600 Wels
Zielort: 4470 Enns
Wegnummer: R6

Dauer:0,92 Stunden
Länge: 55,263 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 152 m
Höhenmeter (abwärts): 228 m
niedrigster Punkt: 240 m
höchster Punkt: 343 m
Schwierigkeit: leicht
Schwierigkeit: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt
GPS Daten downloaden

Höhenprofil
Ausgangspunkt: Wels
Zielpunkt: Enns

Von Wels kommend radelt man sehr bequem durchgehend am gleichnamigen Fluss entland bis Traun.

– immer noch direkt am linken Traunufer bleibend – radeln Sie nun auch einmal an teils lauten Industriegebieten vorbei, allerdings ohne von deren Verkehr gestört zu werden – nach rund 2,5 km ein paar Meter nach links versetzt, aber weiter autofrei – aufpassen muss man nach weiteren anderthalb Kilometern an der Müllverbrennungsanlage: Der Römerradweg bleibt unten am Fuß des Dammes und führt erst kurz vor dem Werkstor rechts vorbei – am Wasserkraftwerk Marchtrenk vorbei und unter der Autobahnbrücke her bis zur Verzweigung nach Marchtrenk.
Hinter Au gelangen Sie auf der Weißkirchner Straße schnell nach Marchtrenk.
Hier bei Au an der Traun haben Sie nun auch erstmals für die Fahrt flussabwärts die Wahl zwischen Nord- und Südufer; die österreichischen Pfadfinder haben den Abschnitt auch als „Radweg für den Frieden“ genutzt und präsentierten anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens den Werdegang an 10 Stationen:
Am Nordufer: Am Rastplatz rechts halten und unter der Straßenbrücke durch – stets am Fluss bleibend, aber mit Möglichkeiten zu beschilderten Abstechern nach Kappern, Holzleiten oder Rutzing – Möglichkeiten zum Wechseln der Seite bietet das Kraftwerk Traun-Pucking und die zweite Straßenbrücke nach Haid – vorbei an Traun-Oedt und Traun-St. Dionysen bis zur Eisenbahnbrücke, dort links hoch und rechts hinüber.
Am Südufer: Links hoch zur Straße nach Au, dann aber rechts auf den straßenbegleitenden Radweg – gleich am anderen Ufer die befahrene Straße vorsichtig nach links überqueren – vorbei an den ebenfalls beschilderten Abzweigen nach Sinnersdorf, Pucking und Hasenufer – am Kraftwerk Traun-Pucking und der zweiten Straßenbrücke nach Traun kann man wieder aufs Nordufer wechseln – weiter geht es aber an der Bahnbrücke auf Höhe von Traun-St. Dionysen Richtung Süden.

Von Traun nach St. Florian (18 km)

Gemeinsam mit dem Kremstalradweg (R 10) geht es nun immer rechts der Bahngleise entlang, vorbei an der Haltestelle Ansfelden am Ostrand von Haid – kurz auf der Industriestraße, dann wieder auf eigenem Radweg unter der Autobahn her, am Abzweig des Kremstalradwegs kurz vor dem Bahnhof Nettingsdorf geradeaus weiter (Bahnhofstraße), nun zusammen mit dem Anton-Bruckner-Radweg (R 14) auf der stärker befahrenen Nettingsdorfer Straße über die Krems, die Papierfabrik rechts liegend lassen. Hinter der Bahn dann links auf die kleine Moosbauerstraße und kurvig bergan, oder über Grabwinkel, dann wellig und hinab durch Fleckendorf und Vordermayrberg, an Kreuzungen stets auf dem mehr oder weniger geradeaus verlaufenden Hauptweg bleiben (insgesamt fast 7 km).

Wambach
Hier rechts zum gleichnamigen Gewässer, dann im Rechts-Links-Bogen den Kremsdorferweg steil hinauf, vorbei an der Siedlung Wambacherberg und dem Wolfsjägerhof. Die Wolfsjägerstraße führt kurvig hinunter nach Rohrbach. Dort zunächst rechts auf die vorfahrtberechtigte Wolferner Straße, aber bald wieder schräg links weg auf die kleine Griftenstraße. Bei den ersten Häusern der Siedlung Ölkam an der Kreuzung rechts Richtung Gasthof Zur Hölle, auch beim Vierseithof Gemering wieder diesem Schild nach rechts folgen, nun bergauf. Auf der Brucknerstraße ein letztes Mal steil hoch durch den Wald. Weiter auf dieser Straße bleibend in Kurven den Hang hinunter nach St. Florian. An der Stiftsstraße links zum berühmten Augustiner Chorherrenstift.


Von St. Florian nach Enns (9 km, zur Donau 11 km)

Hier rechts bergab – nicht die für jeglichen Verkehr gesperrte Schulgasse – sondern den Fürstenberg hinunter, dann links auf die Linzer Straße, geradeaus und im Rechtsbogen am Marktplatz vorbei auf der Wiener Straße schließlich aus der Marktgemeinde hinaus. An der Glockengießerei schräg rechts ab Richtung Samesleiten –und (eher schräg links) auf der Samesleitner Straße Richtung Enns. Kurvig über den Bach, dann an der Vorfahrtstraße rechts, noch mal ein Stückchen weg von der lärmenden West-Autobahn. Direkt an der nächsten Möglichkeit aber wieder links und auf der Johann-Hoflehner-Straße zur A 1 und drunter durch. Am Stadtrand von Enns beginnt rechts ein Radweg, der auch durch den Kreisel führt.
Hier ist bereits nach rechts der Donauradweg ausgeschildert; sinnvoll ist diese Abkürzung beispielsweise, wenn Sie außer einem Stadtbummel auch noch eine Weiterfahrt am südlichen Donauufer planen. Der Römerradweg aber führt geradeaus auch über die große Kreuzung mit der Dr.-Karl-Renner-Straße hinweg, weiter auf rechtsseitigem Radweg nun an der neuen Lagerhausstraße geradeaus bis direkt an die Bahngleise, dort rechts parallel auf der Westbahnstraße zum Bahnhof Enns.

Erreichbarkeit / Anreise

Mit dem Auto:
Fahren Sie nach Linz oder Wels;
Parkplätze in Wels: kostenlose Dauerparkplätze in Wels gibt es im Messegelände, sofern keine Messe stattfindet. Bewachte Parkplätze gibt es in Wels keine.
Messetermine: www.messe-wels.at/ne07/index.asp
Parkplätze in Linz:
eine Liste von den Großparkplätzen findet man hier:  portal.linz.gv.at/Serviceguide/viewChapter.html
Tiefgaragen findet man hier: www.linz.at/verkehr/34298.asp.

Mit dem Zug:
Es gibt Zugverbindungen von Prag nach Linz oder Wels. Fahrräder können transportiert werden.


Für Informationen beim Kontakt anfragen.

  • für Gruppen geeignet
  • für Kinder geeignet (6 - 14 Jahre)
günstigste Jahreszeit:
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Etappe-Römerradweg: Wels - Enns
Tourismusverband Region Wels
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7223 82777
+43 7223 81893
http://www.tse-enns.at
https://www.roemerradweg....